Morbus Parkinson ist heilbar

mit der BORK O2 - Ionen- Atemtherapie !

 

Die nachstehende Studie dokumentiert den Heilverlauf der konsequenten BORK O2-Ionen-Atemherapie während 35 Monaten. Vom Tag der dokumentierten Erkrankung, dem 04. November 2009 bis zum Tag der dokumentierten Heilung, dem 04. Juli 2013.

Therapiert wurde 2 Mal täglich je 20 Minuten ohne jegliche Begleittherapien und ohne Parkinsonmedikamente mit deren Nebenwirkungen.

Vorsorglich wurde prophylaktisch 5 Monate weiter therapiert.

 

„Es gibt keine Krankheit, die nicht heilbar ist“

Buchtitel „RSW ‚Prasa –Ksiazka-Ruch‘ Lodz 1982. ISBN 83-218-0684“ von Prof. Dr.med. J. Aleksandrowicz.

Aleksandrowicz, emeritierter Professor der medizinischen Akademie in Krakau mit jahrzehnter Praxiserfahrung, Verfechter der alternativen Medizin und 20 Jahre Mitglied unseres Forschungsteams.

An

Bork Ionen Medizin

 

Sehr verehrte Frau Borkowski,

 

meine dokumentierte Heilung mit der Bork O2 Ionen-Atemtherapie gebe ich frei zur Veröffentlichung in Ihrem Handbuch und im Internet. Ich wünsche mir, dass diese Therapie dadurch häufiger und verbreitet angewandt wird, um die Leiden möglichst vieler Parkinsonpatienten zu lindern, wenn nicht sogar zu heilen.

 

Aufgrund meiner massiven Beeinträchtigungen suchte ich Ende 2009 einen Neurologen auf, der nach eingehender Untersuchung Morbus Parkinson diagnostizierte.

 

Ich wurde in die Paracelsus-Elena-Klinik Kassel überwiesen, die auf Parkinson spezialisiert ist. Es wurde eine präsynaptische Dopamintransporter-Szintigrafie mit 181 Mbq 123 DATSCAN (mit Bildmaterial) im Klinikum Kassel (04. 03. 2009) veranlasst, die die Erkrankung Morbus Parkinson farbig dokumentierte.

 

Anschließend erfolgte die Teilnahme an der DeNoPa-Studie mit stationärer Aufnahme vom 18.01.2010 bis 22.01 2010 in der Paracelsus-Elena-Klinik Kassel, die turnusmäßig alle 2 Jahre stattfindet. In der Studie werden sämtliche Untersuchungsmethoden, wie auch Hirnstammultraschall, Schlaflabor, Kernspintografie mit 1,5 Tesla Gerät, Tesla Hochleistungs- MRT und Medikamenteneinstellung, u.a.m. durchgeführt.

 

Untersuchungsbericht vom 22.01.2010:

 

„Da Patient  zurzeit keine medikamentöse Einstellung wünscht, wurde auf eine Medi-kamentengabe verzichtet. Nach Leitlinien würden wir eine medikamentöse Einstellung mit Azilect und gegebenenfalls LDopa zur Symptomenbehandlung empfehlen.“ 

gez. Prof. Dr. med. Claudia, Trenkwalder Ärztin für Neurologie Chefärztin,

Prof. Dr. med. Britt Mollenhauer Oberärztin, Dr. med. K. Manner Stationsärztin

 

Seit der Erkrankung therapiere ich morgens und abends negativen Ionen – als einzige Behandlungsmethode – je 20 Minuten mit dem BORK O2-Ionisator. Das Krankheitsbild begann sich stetig zu bessern bis zur völligen Beschwerdefreiheit.

 

Untersuchungsbericht vom 01.03.2012:

 

„Die motorischen Beeinträchtigungen sind geringer ausgeprägt als vor 2 Jahren unter der Therapie mit ionisiertem Sauerstoff. Eine Therapie mit einem Parkinsonmedikament erscheint daher nicht zwingend notwendig, auch wenn dies nicht leitlinienge-recht ist.“

gez. Prof. Dr. med. C. Trenkwalder Ärztin für Neurologie Chefärztin und

Dr.med. J. Ebenttheuer Facharzt für Neurologie Oberarzt

Anschließende Aussage des Oberarztes:

Sie sind seit Bestehen der Klinik der einzige Patient, bei dem die motorischen Beeinträchtigungen zurückgegangen sind“.

 

Untersuchung im Juni 2013:

Facharzt für Neurologie Dr. med. Ulrich Praxis für medizinische Begutachtung, ergab “keine Parkinson-Erkrankung mehr“

und mit der veranlassten  Dopamintransporter-Szintigrafie mit 173 MBq 123 – DaTSCAN vom 02.07.2013 im Klinikum Kassel mit Bildmaterial ebenfalls bestätigt.

 

Turnusmäßige DeNoPa Untersuchung am 17.12.2014:

Keine Parkinsonerkrankung mehr.

Gez. Prof. Dr. med. B. Mollenhauer

 

Heilung wurde nicht bekannt gemacht.

gez. Unterschrift

Kommentar:

Heilung bedarf keines Kommentars!

 

DER BORK O2-IONISATOR

 

Funktionssichere,verschleißfreie Technik,Vollautomatische mikroprozessorgesteuerte Funktion, einfache Handhabung, nur ein Bedienungselement (EIN/AUS) Sauerstoffleistung: 95% +/- 3% Floweinstellung: 4 l/minBetriebsspannung: 230 V/50 Hz, Netzkabel fest am Gerät. Mit der Inbetriebnahme des Gerätes (Druckknopf „EIN/AUS“) saugt der  Kompressor  Raumluft ein und filtert durch drei Kammern mit hochwertigem Granulat, bis zu 95% Sauerstoff heraus. Dieser wird in die Ionisationskammer weitergeleitet und mit negativen Ionen, der von uns festgelegten Ionenzahl (s. unser Patent, das einzige weltweit zugelassene für Heilzwecke), angereichert. Mittels eines antistatischen Spezialschlauchs gelangt nun der ionisierte Sauerstoff in die Atemmaske für die Atemtherapie. Therapiedauer 20 Minuten. Danach mit Druckknopf „EIN/AUS“ Gerät abschalten und Atemmaske abnehmen

 

Für Langzeittherapien stehen Therapiegeräte jederzeit mietbar zur Verfügung.

   

"Grundsatz bei der Behandlung des Kranken ist, stets zweierlei im Auge haben: helfen oder wenigstens nicht schaden."

Hippokrates von Kos

(460-377 v. Chr.), griechischer Arzt, »Vater der Heilkunde«

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 BORK IONEN MEDIZIN

Anrufen

E-Mail